Der Countdown läuft

Bald ist es geschafft, und wir haben den Umzug ins Womo vollzogen. Die Wohnung mittlerweile kahl und ungemütlich, das Womo täglich ein Stück wohnlicher. Der Ausverkauf schreitet auch gut voran und wird wenn alles gut geht am Samstag abgeschlossen. Aber so ein Ausverkauf hat natürlich auch seine Tücken.

Etliche Receiver haben ihren Abnehmer gefunden, und Anfang der Woche auch unser Fernseher. In weiser Voraussicht haben wir uns bei unserem Sohn ein Ersatzgerät besorgt bevor er in den wohlverdienten Urlaub geflogen ist. Doch wie empfängt man Programme wenn man keinen Receiver hat? War der doch bisher im TV eingebaut und somit nicht nötig 🙂 Doch das Ersatzgerät bietet diesen Luxus nicht.

Auch die Waschmaschine hat unser gastliches Haus schon verlassen, doch wenn man bastelt, schraubt und räumt kommt auch einiges an Schmutzwäsche zusammen, also haben wir gestern schon mal einen Blick in die Zukunft geworfen. Hat uns gar nicht so schlecht gefallen.

11112945_10203250251937022_3943005354422040909_o

Waschen im Waschsalon, in anderthalb Stunden war die gesamte Wäsche schrankfertig. Nebenbei noch ein Schwätzchen mit diversen anderen Kunden gehalten, so verging die Zeit wie im Flug. Bei Bedarf hätten wir sogar noch mangeln können.

So nähern wir uns Schritt für Schritt an unser Nomadenleben an. Und so langsam wächst die Ungeduld das es endlich los geht.

Natürlich lese ich auch fleißig in vielen Foren und Gruppen, sehe tolle Bilder von schönen Orten, lese von Freude, aber auch von Frust. Von überfüllten Stell – und Campingplätzen. Und da beginnen meine Gedanken. Camping in Deutschland wird immer beliebter, und doch gibt es reichlich Plätze die davon nicht profitieren, die man zum größten Teil auch in keinem Campingführer findet. Und da frage ich mich, warum nicht? Sie alle sind wunderschön gelegen, verfügen zu rund 90% über eine Schwimmmöglichkeit, besitzen meistens eine Sauna und auf jeden Fall auch diverse Sportangebote. Auch für die Kinder ist gesorgt, mit schön gestalteten Spielplätzen, Jugendraum und zumindest in der Saison auch mit Freizeitangeboten. Und doch kommen kaum Urlauber oder Wochenendbesucher.  wir leben jetzt seit rund acht Jahren dauerhaft auf solchen Plätzen, und in all den Jahren musste noch nie ein Gast abgewiesen werden, es gab immer noch frei Kapazitäten. Egal ob hier wo wir jetzt sind, oder auch da wo wir zuvor waren. Klingt zu schön um wahr zu sein? 🙂 Den kleinen Haken habe ich euch bisher verschwiegen, es sind Naturistengelände und gehören meist einem Verein. Somit ist eine Mitgliedschaft im DFK Pflicht. Und man sollte kein Problem mit Nacktheit haben. Wer mehr wissen möchte kann mich gerne anschreiben.

Euch allen ein super schönes Sommerwochenende, und wir zählen die Tage bis es endlich los geht.

4 thoughts on “Der Countdown läuft”

  1. Naturistenplätze lieben wir, doch leider durch unsere Zwei Hunde sind wir sehr eingeschränkt, auf viele dieser Plätze sind keine Hunde erlaubt. Euch gutes gelingen……

    1. Stimmt, doch es werden immer mehr Vereine die die Zeichen der Zeit erkannt haben und es auch Hundehaltern ermöglichen ein paar Tage auf dem Gelände zu verbringen. mit knapper Mehrheit hat auch die Mitgliedersammlung vor zwei Jahren beschlossen, einige Randplätze für Besucher mit Hunden frei zu geben.

Kommentare sind geschlossen.