Erste Erfahrungen mit Landvergnügen

Erste Erfahrungen mit Landvergnügen

Nachdem wir uns gegen 15:30Uhr endlich von alten Bekannten loslösen konnten, ging es rund 200km Richtung Norden nach Warendorf. Dort hatten wir uns den Erlebnisbauernhof Heseker ausgeguckt. Um telefonische Vorankündigung wurde gebeten. Wir haben auf den Anrufbeantworter gesprochen und nach wenigen Minuten kam der Rückruf, wir durften anreisen. Die Frage ob wir noch etwas zu essen bekommen könnten, wurde am Telefon verneint.

So machten wir noch einen kurzen Zwischenstopp am Autohof Lippe Tal. Dieser war uns schon von früheren Besuchen in guter Erinnerung. Auch heute wurden wir nicht enttäuscht und haben gut zu Abend gegessen.IMG_8866

Dann ging es auf die letzten 30km, bis zum Erlebnisbauernhof. Die Stellplätze waren schnell gefunden. Links der Hof, hinter und vor den Stellplätzen Weiden. Eine junge verrückte Schäferhündin, war die erste die uns begrüßte. Sie scheint eine Feinschmeckerin zu sein, Autoreifen sind total interessant. Unsere Gastgeber zu finden war nicht ganz so einfach, logisch im Sommer gibt es viel zu tun.

Nach der Begrüßung bekamen wir relativ schnell Strom. Entgegen dem Zeichen im Stellplatzführer braucht man hier zwingend eine eigene Toilette. Der Hof besitzt eine Fleischerei, wo man Eigenerzeugnisse erwerben kann. Dies werden wir nachher an testen, da wir natürlich nicht für das Frühstück eingekauft haben, weil wir ja wussten das man am Hof kaufen kann.

Einige von euch werden jetzt sicher fragen, was ist denn eigentlich Landvergnügen? Landvergnügen ähnelt ein wenig den bekannten Gutscheinheften, für Restaurants, oder Sauna. Man kauft auf www.landvergnügen.com einen Stellplatzführer. Darin sind aktuell 369 Landwirte verzeichnet, die Mobilisten und teilweise auch Wohnmobilgespannen, für 24 Stunden gratis einen Stellplatz zur Verfügung stellen. Anhand einer Kurzbeschreibung kann man sich schon mal einen kleinen Überblick verschaffen was einen erwarten wird. Die Legende zeigt welche Services geboten werden, ob man sich anmelden muss, ob  Hunde erlaubt sind usw. also so wie man es auch aus Reise Katalogen kennt.

Unser erster Versuch mit Landvergnügen führte uns auf einen Hof, die selbst noch wenig Erfahrung damit haben. Frau Heseker erzählte uns dass es ihre erste Saison sei. Wir sind gespannt was uns bis heute Nachmittag hier erwartet. Petrus hat jedenfalls eher ein Herz  für Landwirte, es regnet seit gestern Abend.

Eigentlich sollten auch in diesen Bericht noch einige Bilder, doch das Edgenetz gibt dies einfach nicht her. Liefere ich aber nach,sobald ich das Internet wieder gefunden habe 🙂