Gedankenschnipsel

Neun Tage sind wir jetzt als Nomaden unterwegs. Jeden einzelnen dieser Tage haben wir genossen. Aber uns wird auch immer klarer, dieses Womo wird keine Dauerlösung sein. 6,60 m sind einfach auf Dauer zu wenig. Dies beginnt beim Bett, in dem nur Menschen 175 cm wirklich bequem liegen können, Joachim mit seinen 182 stößt oben und unten an. Auch die Sitzgruppe ist für einen Daueraufenthalt nicht wirklich bequem.

IMG_8883

Internet ist eine absolute Katastrophe. Ich hatte im Vorfeld ja viel in den diversen Gruppen gelesen. Der fast einstimmige Tenor, Handy als Hotspot reicht, damit hat man fast immer Empfang. Dann haben wir scheinbar das einmalige Talent die jungfräulichen Flecken in Deutschland zu finden. Also doch eine Satelliten Anlage? Oder gibt es günstigere Alternativen? Damit müssen wir uns noch mal intensiv auseinandersetzen.  Denn so ganz ohne Internet, da fehlt dann doch etwas. Hier bei Bauer Bernd, können wir zum Glück über Wlan ins Netz, denn das Handynetz reicht nicht mal zum Telefonieren.

IMG_8877

Diese Nacht waren außer uns auch andere Übernachtungsgäste hier. Ein Teil hat im Heu Hotel geschlafen, andere in einem Bauwagen. So ging der Trubel heute schon zeitig los, obwohl die Kids gestern noch sehr lange draußen getobt haben. Wenn wir die Kids so beobachten plagen uns zwiespältige Gefühle. Einerseits ist es toll, das es doch noch so viele Kinder und Jugendliche gibt die sich draußen bewegen, statt daheim zu hocken. Es beginnt bei den ganz kleinen und endet bei den Erwachsenen. Aber es betrübt auch zu sehen, wie mit den Sachen umgegangen wird. Ganz nach dem Motto, es gehört ja nicht mir.  Ständig müssen Sachen repariert werden. Und die Erwachsenen sind da nicht sorgsamer als die Kids.

IMG_8897

So langsam haben wir aber auch genug vom Landleben, und wollen morgen ein wenig Luxus genießen. Yachten gucken ist angesagt. Aber auch Wäsche waschen. Auch stehen die kommende Woche einige Termine an, bevor es dann am 27ten nach Norddeich geht. Wir hoffen dass dann auch endlich der Sommer kommt. Bisher erinnert das Wetter eher an Herbst, immer wieder Schauer und ständig ein frischer Wind.

Schade drum, der war bestimmt mal richtig super
Schade drum, der war bestimmt mal richtig super

Fazit nach einer guten Woche Wohnmobil. Es ist eine andere Herausforderung, als der Wohnwagen auf einem CP. Für die Infrastruktur ist man selbst verantwortlich, früher war es der Inhaber des CP. Gerade auch bei diesem unbeständigen Wetter, rückt man noch mal enger zusammen, als in einem WoWa. Wir haben unter anderem auch das spielen wieder für uns entdeckt. Momentan vergeht kein Tag ohne Gambler. Ordnung ist das A und O. Im WoWa konnte man auch mal fünf gerade sein lassen. Das eingeschränktere Platzangebot im WoMo lässt dies nicht zu. Bereuen wir unseren Entschluss schon? Nein ganz sicher nicht. Diese Gedankenblitze sollen auch dabei helfen, das Optimum für uns zu finden. Die Erfahrungen die wir momentan sammeln, werden alle in die endgültige Lösung mit einfließen. Für uns war von Anfang klar, dass der Pilote nur eine Übergangslösung sein würde. Geschuldet auch dem Zeitmangel, direkt das richtige zu finden. Bis dahin werden wir weitere Erfahrungen sammeln, noch mehr Informationen zum völligen autark sein. Werden uns ganz sicher auch noch viele Wagen ansehen, viel lesen, aber auch die Erfahrungsberichte anderer lesen.

Jetzt habe ich euch genügend Schnipsel hin geworfen. Aber eins darf ich auch nicht vergessen.

Ich muss ja noch danke sagen! Heute vor drei Monaten habe ich diesen Blog eröffnet. Und bis heute haben über 9000 Besucher diesen Blog besucht, fast 25000 Seitenaufrufe sind erfolgt. Danke für dieses rege Interesse.

Dieser Bericht sollte eigentlich schon gestern online gehen, doch dank der oben beschriebenen Probleme nicht möglich. Mittlerweile sind wir weiter gezogen und am Hafen gelandet. Werde nachher Bilder machen und im nächsten Bericht einfügen.

7 thoughts on “Gedankenschnipsel”

  1. Hallo Gabriele,
    schau dir mal folgende Seite an:
    http://www.umiwo.de
    Dort gibt es einen Bericht:
    “WLAN to go” – unser mobiler Hotspot fürs Wohnmobil
    Vielleicht helfen euch die Infos dort ja.
    Noch weiterhin eine gute Reise

    Wolfgang

  2. Hallo ihr 2!
    Ein paar „Schnipsel“ greifen wir mal auf.

    1. Internet ist wirklich eine Herausforderung in ländlichen Gebieten! Gut ist schon einmal, wenn man verschiedene Netze nutzen kann, so wie ihr es tut. Unsere Erfahrung ist, dass das EPlus-Netz inzwischen recht gut ausgebaut ist und jetzt nach der Fusion mit O2 dürfte es noch besser werden. Gute Abdeckung (Vodafone-Netz) und gutes Preis-/Leistungsverhältnis bietet unserer Erfahrung nach 1und1 mit dem Stick, der gleichzeitig Router ist.
    Infos zu Router&Co findet ihr auch hier: http://www.umiwo.de/camping-allgemein-wohnmobil-reiseberichte-campingbus-reiseblog-kastenwagen/internet-im-wohnmobil/wlan-to-go-unser-eigener-mobiler-hotspot-fuers-wohnmobil-6889.html

    2. Dass die Größe eures Wohnmobils auf Dauer nicht ausreicht, ist schon klar. ABER: Je größer das Mobil, desto unbeweglicher werdet ihr damit und auch desto auffälliger, falls ihr freistehen möchtet. Fahrräder, um den Aktionsradius zu erweitern, sind ein Muss, noch besser ist ein PKW, der aber entweder per Anhänger oder (wie wir es machen) separat mitgeführt werden muss. Ein Wohnwagengespann würde beides vereinen, Wohnkomfort plus Extra-PKW, aber dann kommen natürlich nur noch Campingplätze in Frage. Ihr werdet im Laufe der nächsten Monate/Jahre schon herausfinden, was für euch richtig ist (9 Tage sind da noch ein wenig wenig!). Die eierlegende Wollmilchsau gibt es auch hier leider nicht, Kompromisse sind unvermeidbar.

    Macht weiter so, es lohnt sich!!!
    Liebe Grüße,
    die Oscarlottas

  3. Hallo Gabriele,

    Glückwunsch zum Einzug!

    Das A und O beim Mobilfunkempfang ist ein gutes Netz. Und das ist in Deutschland durchaus oft etwas herausfordernd. Hast Du schon mal geschaut, ob ein anderer Anbieter an ein besseres Netz hat? Die Links zu den Netzabdeckungslisten habe ich hier mal zusammengefasst:
    Datenvolumen-Tarife – Netzabdeckung

    Und ganz klar: Ein Handy als Hotspot reicht nur in Ausnahmefällen aus. Ein mobiler Hotspot ist da wesentlich besser, am besten einer, an den man noch eine externe Antenne anschließen kann.

    LG, Michi

    1. Wusste ich es doch, sprechenden, oder in diesem Fall schreibenden Menschen kann geholfen werden. Wir sind mit Eplus, O2 uund Vodafone unterwegs. Problematisch wird es immer dann, wenn wir uns zu sehr aus den Ortszentren entfernen. Was aber eigentlich auch unser Wunsch ist. Stehen im Grünen, und nicht in den Ballungszentren. Kannst du mir einen Tipp geben, zu Router und passender Antenne?

      LG
      Gabriele

  4. Es ist toll, Eurem Blog zu folgen. Vielleicht bleiben mir ja auch einige Dinge erspart, wenn ich in mein Womo ziehe, weil ich durch eure Erfahrungen mitlerne 😉 .
    Alles Liebe euch weiterhin.
    Gruß
    Ute

    1. Danke Ute, dies wünschen wir dir natürlich das dir einige Erfahrungen erspart bleiben. Deshalb finden wir es auch wichtig nicht nur die positiven Erfahrungen auf zu zeigen. Auch wenn diese bisher überwiegen, aber es gibt nun mal auch Probleme, man macht Fehler, es passieren die kleinen Pannen über die man schmunzeln kann. Und alles dies soll in unserem Blog einen Platz finden. Wir freuen uns über jeden Kommentar, zeigt er doch, das wir gelesen werden.
      Grüße
      Joachim und Gabriele

Kommentare sind geschlossen.