Den See direkt vor der eigenen „Haustür“

Samstagmorgen, 6:30 Uhr der Wecker klingelt. Nach einer sehr unruhigen Nacht, ist das eine unchristliche Zeit. Aber es hilft ja nichts, los aufstehen. Eigentlich gehöre ich zu den Menschen, die eine etwas längere Anlaufzeit haben. Doch ich habe ein Laster, und das half an diesem Morgen beim wach werden, mit kräftiger Unterstützung von oben. Wenn du noch im Halbschlaf bist, die Türe öffnest um deine morgendliche Zigarette zu rauchen, und dabei einen tüchtigen Regenguss ins Gesicht bekommst, ich kann dir garantieren dann bist du wach. Die Tasse Kaffee machte dann den Rest.

IMG_8932

Als unser Passagier kam, spürte er sicher nichts mehr davon dass ich eigentlich am liebsten wieder ins Bett gekrabbelt wäre. Pünktlich um halb neun waren wir dann auf der Bahn, und kamen relativ Stau frei in Norddeich an. Das Hotel war schnell gefunden, unser Passagier somit versorgt.

Stellplatz Marienhafe, 13km vor Norddeich
Stellplatz Marienhafe, 13km vor Norddeich

 

Wir und unser Womo aber noch nicht. Auf Kuschelcamping in Norddeich hatten wir nicht wirklich Lust, und eigentlich vor uns wieder ein Landvergnügen zu gönnen. Doch dies war leider nicht möglich, der ausgewählte Hof hatte momentan keinen Platz für uns.

IMG_8947

Doch glücklicherweise gibt es ja noch Apps, die einem helfen auf der Suche nach einem Stellplatz. Und so fuhren wir 13km zurück Richtung Heimat, und fanden ein kleines Paradies. Ein kleiner Stellplatz, für 5 Mobile, direkt am See. Strom, Ver – und Entsorgung vorhanden. Es stand nur ein Mobil dort als wir ankamen. Genau das was wir gesucht hatten.

IMG_8938

Die dichten Wolken werden langsam aber sicher von der Sonne vertrieben, und so werden wir gleich mal erkunden Norddeich und Umgebung, doch Marienhafe war uns bis dato unbekannt. Wer Natur liebt, es mag Vögel zu beobachten, und einfach einen kleinen Platz zu entspannen sucht, der ist hier auf jeden Fall richtig. Kein Trubel, kein Straßenlärm, ganz so wie wir das lieben.

IMG_8933

 

 

Tür Diät, oder Zusammen-zieh-Diät

Tür Diät, oder Zusammen-zieh-Diät

Gestern so herzhaft gelacht, ich muss euch einfach daran teilhaben lassen.

Nach langer Zeit haben wir mal wieder eine Freundin getroffen, natürlich war sie auch neugierig auf unser Womo. Unter anderem kam die Frage auf, ob Belgier eigentlich kleiner und schmächtiger als wir Deutschen sind. In die Nasszelle kommen nur Zwerge wie ich (168) ohne zu bücken rein. Auch wenn ein Bierbauch heute als sexy gilt, hört sexy an dieser Türe schnell auf. Ebenso bei Frauen mit etwas größerer Oberweite. 🙂

Unsere Freundin hatte wohl Angst dass wir nicht genug zu essen bekommen, und deckte reichhaltig auf. Joachim protestierte spätestens beim Kuchen. » Musst du immer so leckere Sachen machen, du machst meine ganze Diät kaputt, bald komme ich gar nicht mehr durch die Türe. « Unsere Freundin fragte » Du machst Diät? Eine Tür Diät? Aber ist doch nicht schlimm, ihr fahrt doch morgen an die Nordsee, dann gehst du viel ins Wasser. Das ist noch so kalt da zieht sich alles zusammen J « Fazit unserer Unterhaltung war eigentlich, weniger essen und kalte Nordsee und wir finden Joachim nicht mehr wieder 🙂

Vor dem Abendessen sind wir dann geflüchtet, denn heute früh werden wir von unserem Fahrgast ebenfalls mit Brötchen verwöhnt. So wird dies nie was mit den diversen Diäten. Wir stehen seit gestern Abend hier am Autohof, und mussten feststellen, die legen auf Womofahrer keinen Wert. Der hintere Teil bleibt Lastern vorbehalten und auf der Seite ist ein reiner PKW Parkplatz. Mit Womo keine Chance dort eine Pause einzulegen, wir haben trotzdem auf dem PKW Parkplatz übernachtet.

Nach einem leckeren Mettbrötchen geht es dann gleich los nach Norddeich, unser Passagier hat eine Ferienwohnung. Wenn wir ihn und sein Gepäck ans Ziel gebracht haben, müssen wir schauen wo wir bleiben. Aber es wird sich ganz sicher ein Plätzchen finden.

IMG_8908