Zurück aus der Vergangenheit, angekommen in der Gegenwart

Am Dienstagnachmittag beendeten wir unseren kleinen Ausflug in die Vergangenheit und es ging zurück in die Gegenwart. Gegenwart bedeutete erstmal sich wieder über die Autobahnen von NRW zu quälen. Für 281km rund fünf Stunden Fahrt das macht dann nicht wirklich Spaß. Unterhaltsam allerdings die kuriosen Schilder an den Seiten der Autobahnen. Um dieses Mal das Leverkusener Kreuz großräumig zu umfahren, wählten wir die Alternativroute über die A46. Bei Wuppertal sahen wir dann den Hinweis dass die Ausfahrt Elberfeld für Fahrzeuge über 3,5t gesperrt ist. Entsprechende KFZ sollten die Ausfahrt Katernberg benutzen. Soweit war ja noch alles klar, wir quälten uns durch die Baustelle, im Schneckentempo ging es voran. Die ersten Schilder tauchten auf und was sahen wir da? Katernberg war nicht nur für LKW gesperrt sondern komplett. Also eine wirkliche tolle Umleitung für Brummis. Kurioser kann man die Fahrer nicht in die Irre führen. Wir wollten zum Glück nur an Wuppertal vorbei und waren somit nicht betroffen. Endlich, so gegen 21Uhr erreichten wir Minden und Kanzlers Weide. Noch schnell etwas zu essen zaubern und dann war der Abend auch schon fast gelaufen.

05.08 (7)

Der nächste Tag hätte eigentlich ganz entspannt ablaufen sollen, doch nach dem Frühstück war es vorbei mit Entspannung. Nur schnell ein Paket abholen wurde zu einer tagesfüllenden Aufgabe. Ich hatte auf dem Parkplatz einen Schlüssel gefunden und gab ihn am Infocenter ab, welches es seit diesem Monat auf Kanzlers Weide tatsächlich gibt, ebenso wie eine Toilettenanlage die ich aber noch nicht besucht habe, mag solche Massenanlagen nicht wirklich. Als ich zurück zum Mobil kam und die Türe schloss, passierte nicht das was passieren sollte. Die Eingangs Treppe fuhr nicht mehr ein. Der Motor brummte und brummte und brummte, doch es passierte nichts. So konnten wir natürlich nicht fahren und fuhren erst mal an die Seite um nach der Ursache zu forschen. Joachim hatte die Ursache schnell herausgefunden, die Verbindung Treppe – Kugelgelenk- Motor war gebrochen und hing nutzlos nach unten.

05.08 (2)Also erst mal die Stromzufuhr kappen. Den ganzen Mechanismus ausbauen, und die Treppen von Hand einfahren und mit Kabelbindern fixieren. Ein Ersatzteil zu bekommen auf die Schnelle ganz sicher nicht möglich. Ein Schweißer musste her. Wir fanden eine Schlosserei und dort wurde uns schnell und unkompliziert geholfen. Innerhalb weniger Minuten war unser Teil geschweißt und wir fünf Euro los. Der Einbau gelang fast auf Anhieb. Fast deshalb weil die Treppe zwar wieder funktionierte nur verkehrt herum. Tür auf – Treppe rein, Tür zu – Treppe raus. Zum Glück mussten nur die beiden Kabel getauscht werden und schon funktionierte es wieder richtig. Doch der Vormittag war somit schon vorüber.

Blick aus dem Fenster
Blick aus dem Fenster

Inzwischen hatte mein Sohn angerufen und nachdem ich erzählt hatte, bot er an das er mich zum Paketshop bringt und Joachim sich regenerieren kann. Was soll ich euch erzählen, mein Paket habe ich nicht bekommen, obwohl ich persönlich im Shop stand, ich auf dem Personalausweis gut zu erkennen bin, bekam ich mein Paket nicht. Angeblich war die Personalausweisnummer falsch. Somit geht das Paket jetzt erst mal zurück zum Absender, danach erst können die Daten neu abgeglichen werden und das Paket erneut an mich gesendet werden. Meine Freude über die erneute Verzögerung hielt sich wirklich in Grenzen. Immer noch warten auf den mobilen Router und 10GB Internetflat.

Unser Nachbar
Unser Nachbar

Dann gab es endlich eine  Verschnaufpause, wir fuhren mit den Kindern noch zum Baumarkt und fanden tatsächlich eine neue Dusche für unser Mobil. Joachim hat sie noch gestern direkt montiert. Damit ihm nicht langweilig wurde, dachte der Kühlschrank ich werde ihn auch noch ein wenig beschäftigen, und sprang einfach auf Gas nicht mehr an. Auch dieses Problem bekamen wir in den Griff. Ein gemeinsames Abendessen mit Sohn und Schwiegertochter entschädigte dann für diesen pannenreichen Tag.

In Minden wachsen auf den Bäumen Türme
In Minden wachsen auf den Bäumen Türme

Wir hätten es dabei belassen sollen, doch wir wollten das Ganze noch mit einem leckeren Cocktail in der Strandbar abrunden. 6,50 sind ein stolzer Preis für ein Glas Eis mit Geschmack. Dreiviertel Eis und dann aufgefüllt aus vorgepanschtem Cocktail aus einer Glaskanne. Weder der Mai Tai, noch Sex on the Beach schmeckte auch nur annähernd wie man es kennt. Die Cocktails wurden auch nicht dekoriert, dafür nahm man stolze 2€ Pfand für die Gläser. Selbst so ein einfaches Getränk wie ein Mezzomix war nicht bekannt. Da mein Sohn noch fahren musste entschied er sich für eine Mezzo und bekam ein Altbier mit Cola, dies sei Mezzo. Dazu dann noch die freundlichen und einladenden Gesichter der Angestellten, alles das passte irgendwie zum merkwürdigen Minden.

Was hat sich dieser Plakatersteller wohl dabei gedacht?
Was hat sich dieser Plakatersteller wohl dabei gedacht?

Der heutige Tag beginnt entspannt und mit Sonnenschein, mal schauen was er uns heute beschert. Er ist ja noch lang.