Der Beginn meiner Hexenküche

Habt ihr schon mal gelesen wie viele unnötige und belastende Stoffe in euren Shampoos enthalten sind? Nachdem ich dann auch noch Artikel gelesen habe, die meine Erfahrungen zum Teil bestätigen, habe ich nach Alternativen gesucht.

Ich war es einfach leid, bei jedem Kauf schauen zu müssen was in der jeweiligen Flasche oder Tube enthalten ist. War es leid, das ich oft mit juckender und trockener Haut zu kämpfen hatte. Wenn ich nicht aufgepasst habe, und mal wieder zur falschen Flasche gegriffen hatte, reagierte ich sogar mit Ausschlag.

Ähnlich erging es mir mit Waschpulver und Weichspüler.

Es musste doch Alternativen geben, früher gab es doch auch nicht so ein Überangebot und trotzdem waren die Menschen und die Wäsche sauber.

Der einfachste und schnellste Weg, ich habe mir natürliche Seifen für Körper und auch Haare bestellt. Jetzt war ich zwar Chemie frei, aber ich vermisste den Schaum und stellte auch fest das die Seifen meine Haut austrocknen.

Deshalb habe ich weiter gesucht und dann begonnen Shampoo und Duschcreme selber her zu stellen. Es kommt immer mehr hinzu was ich selber mache. Chemie aus meinem unseren Leben verbanne. Den Hund aus meiner eigenen Küche verwöhne.