Rosenhochzeit

Heute ist es soweit, wir feiern unsere Rosenhochzeit. Das reimt sich ja sogar 🙂

Rosenhochzeit bedeutet das wir zehn gemeinsame Ehejahre erlebt und gelebt haben.

In unserem Fall heißt dies, es waren bewegte Jahre. Jahre in denen wir viel erlebt haben. Wir können gemeinsam auf viele positive Erlebnisse zurück schauen. Müssen aber auch an die vielen Nackenschläge denken.

Ja es gab sie, die Tage wo ich dachte ich will nicht mehr, ich schmeiße alles hin. Packe meine Koffer und haue ab. Doch letztendlich kann ich mir ein Leben ohne meinen Brummbär auch nicht vorstellen.

Das prickeln vom Anfang ist gewichen, schade eigentlich. Es hat Platz gemacht für eine Stabilität der Gefühle. Das Wissen wenn es brennt ist der andere da. Wir können zusammen lachen, können streiten und uns versöhnen. Wir haben gelernt den anderen sein zu lassen. Wir müssen nicht 24 Stunden aufeinander glucken, jeder kann und darf seine Freiräume haben. Die gemeinsamen Interessen sind gewachsen, während jeder seine eigene Interessen entwickelt hat.

Wir haben gelernt das die Bedürfnisse des anderen genauso wichtig sind wie die eigenen. Und Ehe nicht gleich bedeutend ist, mit die eigene Persönlichkeit aufzugeben. Ich und ich ergibt ein wir. Mit allen Ecken und Kanten, mit Dingen die wir am anderen lieben, genauso wie mit Dingen die wir nicht mögen.

Ja es gibt sie die Eigenschaften die man am anderen nicht mag. Aber die positiven, verbindenden Eigenschaften überwiegen.

Die heutige Rosenhochzeit ist aber auch ein Startpunkt in einen neuen, völlig anderen Lebensabschnitt. In 365 Tagen wird unser Leben ganz anders aussehen als das heutige. Wir werden noch mal durchstarten, noch mal etwas neues beginnen.

Ich liebe Dich Joachim, nein nicht mehr wie am ersten Tag. Es hat sich gewandelt, und fühlt sich doch besser an als am ersten Tag. Heute bin ich mir sicher, sicher das du mich liebst, sicher das du da bist wenn ich dich brauche. Damals war die Angst das ich dir nicht genügen könnte immer im Hinterkopf, doch diese Angst ist geschrumpft. Weg ist sie nicht, besonders wenn ich wieder einen Schub habe. Ich tief im Loch sitze und noch nicht mal die einfachsten Dinge auf die Reihe bekomme, dann kriecht sie wieder hervor.

Ich liebe Dich, und ja ich würde dich nochmal heiraten. Ich bin gespannt was wir in zehn Jahren zu erzählen haben, was dann hier an dieser Stelle stehen wird.

2 thoughts on “Rosenhochzeit”

  1. Ich bin auch schon sehr gespannt, was ihr in zehn Jahren zu berichten habt! 😉 ich wünsche euch jeden neuen Tag Geduld, Weisheit, Verständnis und Liebe und weiterhin Freunde, die immer zu euch stehen ♥

    1. Hallo Werner, danke für deine guten Wünsche. Geduld gerade für mich ein schwieriges Thema, denn die fehlt mir leider viel zu oft. Aber ich bin ja noch jung, und hoffentlich lernfähig 🙂

Kommentare sind geschlossen.