Einkaufen mit Spickzettel

Guten Morgen, ich hoffe meine Freunde und Familie in Deutschland haben den gestrigen Tag ohne Schäden und Verletzungen überstanden. Was da gestern in den Nachrichten gezeigt wurde sah schon heftig aus. Ich musste daran denken, das wir in unserer Wohnmobilzeit gerne im Norden waren und es uns dann sicher auch getroffen hätte. 🙁

Wir leben uns immer mehr ein, erobern uns unsere neue Heimat jede Woche ein Stück mehr. Diese Woche stand Friseur auf dem Programm, wie immer kurz, frech, fransig war mein Wunsch. Doch wie erkläre ich dies jemandem der mich nicht versteht? 🙂 Mit Händen und Füssen, konnte ich zumindest deutlich machen das es kurz sein soll. Das frech und fransig habe ich dann mal weg gelassen. 🙂 Der Friseurbesuch an sich war allerdings ein Genuss. Eine so tolle Kopfmassage habe ich seit ewigen Zeiten nicht mehr erhalten. Sie hätte ruhig noch ewig weitermachen dürfen. Mit dem Schnitt bin ich zufrieden, und nachdem ich zuhause noch mal gewaschen und gestylt habe auch wieder mit der Frisur. Sie hat sich wirklich Mühe gegeben beim stylen, mit Fön und Gel jede Strähne in eine brave Form gebracht 🙂 Ich und brav? Das passt ja nun mal gar nicht. Ich föhne meine Haare nie, wuschel mit den Fingern durch und fertig ist das Styling 🙂

Beim einkaufen habe ich jetzt immer einen Spickzettel dabei wenn ich etwas ganz bestimmtes suche. Anhand dessen suche ich nicht ewig und kann den Verkäuferinnen erklären was ich gerne hätte. Das hat im Baumarkt super geklappt und gestern im Supermarkt ebenfalls.

Mit meinem Kurs komme ich momentan nicht so recht weiter, ich hänge an einem ganz bestimmten Wort, und solange ich dies nicht fehlerlos schreiben kann, komme ich nicht zur nächsten Lektion. viszontlátásra das ist jetzt gemogelt und einfach kopiert, doch das möchte ich im Kurs nicht. Heißt übrigens auf Wiedersehen. Dabei sagen doch fast alle bis bald – viszlat. Ist doch auch viel einfacher 🙂 Aber ich übe weiter, irgendwann habe ich auch diesen Zungenbrecher verinnerlicht 🙂

Für die kommende Woche habe ich mir vorgenommen, mal ein oder zwei Fototouren zu machen, so langsam setzt auch hier die Herbstfärbung ein, auch wenn der Herbst sich noch nicht festsetzen kann. Gestern zeigte das Thermometer in der Sonne immer noch 28 Grad an, heute ist es hingegen grau, frisch und leider auch nass.

Ich wünsche euch allen, ein schönes und vor allem Sturmfreies Wochenende.