Herbstanfang

Ich hoffe ihr seid alle gut in die neue Woche gestartet. Ich hatte heute morgen so gar keine Lust aufzustehen, und so musste Achim heute die Milch in Empfang nehmen. Montags, Mittwochs und Freitags bekommen wir, gegen halb acht in der Früh, die frisch gemolkene Milch ins Haus geliefert. Kein Vergleich mit der angeblich frischen Milch aus dem Supermarkt, die dann ja mindestens 14 Tage haltbar ist. Unsere Milch hält zwei, im besten Fall drei Tage dann kippt sie um. Aber so kenne ich es auch noch aus der Kindheit, frische Milch musste rasch verbraucht werden und konnte nicht auf Vorrat gekauft werden.

Tretet ein, bringt Glück hinein

So langsam verabschiedet sich auch hier der Sommer, konnten wir vergangene Woche noch fast jeden Tag, tagsüber im T-Shirt draußen sein, ist heute der zweite Tag wo wir schon Mittags die Heizung in Betrieb nehmen. Die Temperaturen pendeln bei knapp 15 Grad und die Sonne mag sich gar nicht zeigen. Schade für uns hätte der Sommer ruhig noch ein wenig bleiben können.

Aber nicht nur an den spärlichen Sonnenstunden und zurück gegangenen Temperaturen merkt man das der Herbst da ist. Unterwegs sieht man jetzt schon deutlich die einsetzende Herbstfärbung der Bäume und Büsche. Aber auch an den Menschen sieht man es. Am Samstag auf dem Markt, haben wir uns doch öfter gefragt was ziehen diese Leute bloß im Winter an? Dicke Jacke, teilweise schon Winterstiefel, Mütze. Dabei war es am Samstag, bis auf den frischen Wind, sogar noch relativ schön.

Morgens beim Kaffee surfe ich meistens ein wenig durch Facebook. Schaue was es neues bei Freunden gibt, lese Nachrichten aus aller Welt. An manchen Tagen finde ich vieles zum schmunzeln, ganz viel heile Welt und kluge Lebensweisheiten. An anderen, so wie heute lese ich dann das einem Freund nicht gut geht, er erneut eine riskante Operation überstanden hat. Ich hoffe das es ihm bald wieder besser geht. Umso mehr freute es mich auch zu lesen, das ein anderer Freund, der gesundheitlich ebenfalls schon viel erlitten hat, sich wieder eine Auszeit am Meer gönnt.

Unseren Fellnasen geht es ebenfalls sehr gut, immer häufiger toben sie ausgelassen zusammen. Heute habe ich zum ersten Mal gesehen das sie Mittags aus einem Napf gefressen haben, bisher ging dies eher nicht. Da wurde geknurrt wenn der andere sich näherte, und dieser musste dann warten. Heute standen sie sich gegenüber und speisten friedlich gemeinsam. Es war die richtige Entscheidung, einer zweiten Fellnase ein Heim zu bieten. Jetzt wo das Band zwischen den beiden immer enger wird, merkt man auch das sie viel ausgeglichener sind. Und uns macht es einfach Spaß die beiden miteinander zu beobachten.

Selbst bei der Siesta geht es nicht ohne Ball

Eigentlich wollte ich heute Mittag in die Stadt ein bisschen einkaufen, doch irgendwie kann ich mich gerade gar nicht aufraffen, aber morgen ist ja auch noch ein Tag. Das ist das schöne wenn man nicht muss, sich seine Zeit frei einteilen kann.

Allen Kranken wünsche ich eine gute Besserung, allen Urlaubern eine schöne Zeit. Allen die arbeiten müssen, wünsche ich einen Arbeitstag ohne Stress und Hektik dafür aber mit ein wenig Anerkennung für eure Leistungen.