Warum?

Guten Morgen, wir hatten den ersten Nachtfrost, dafür werden wir aber heute von einem wolkenlosen Himmel und Sonnenschein verwöhnt. Aber so langsam spürt man doch das der Sonne die Kraft ausgeht und sie gerne in die Winterpause gehen möchte, es dauert wesentlich länger bis es draußen eine Wohlfühltemperatur hat. 🙂

2017 ein Jahr welches ich gerne aus dem Kalender streichen möchte. Ein Jahr welches immer wieder Hiobsbotschaften und Verluste brachte. Der einzige Lichtblick ist und bleibt unser Umzug nach Ungarn.

Ein Freund der sich nach schwerer Krankheit wieder ins Leben gekämpft hatte, sich engagiert hat um anderen Betroffenen das Leben zu erleichtern erlitt einen schweren Rückfall und muss erneut kämpfen um wieder ein selbstständiges Leben führen zu dürfen. Ein anderer Freund erlag dem Krebs. Auch in der Familie sind zwei Menschen gegangen.

Wir müssen traurig zusehen wie Beziehungen zerbrechen, von Menschen die uns nahe stehen und wo man eigentlich dachte das nichts sie auseinander bringen kann, nach all dem was sie gemeinsam gemeistert haben. Es tut weh nichts tun zu können, außer zuhören und Dasein.

Obwohl es uns ja auch passiert es, ist es schlimm wenn Menschen durch ihren Beruf krank werden und ihnen letztendlich nur die Kündigung bleibt um wieder gesund zu werden.

Ich wünsche mir sehr das keine neuen Hiobsbotschaften mehr kommen in diesem Jahr und es wenigstens friedlich und harmonisch zu Ende geht.

Uns geht es gut, und wir haben den Schritt nach Ungarn zu gehen noch nicht bereut. Auch wenn vieles noch ungewohnt ist. Uns teilweise noch die Gelassenheit fehlt um fünfe auch mal gerade sein zu lassen. 🙂 Doch ich denke das kommt mit der Zeit, momentan sind wir wohl noch zu sehr deutsch 🙂 Doch wenn ich so lese was täglich in Deutschland passiert, wie orientierungslos die Politik herum rudert, wie immer wieder Menschen ihre Jobs verlieren weil die Chefs missgewirtschaftet haben und pleite gehen, dann können wir einfach nur dankbar sein.

Für uns ist es purer Luxus, hier in unserem Haus zu sitzen, den Hunden draußen beim übermütigen Spielen zuzusehen. Ohne Stress und Hektik einkaufen zu dürfen, und bisher auch staufrei an unsere Ziele zu kommen. Es ist purer Luxus mehrmals im Monat in einem Restaurant essen zu gehen. Milch frisch vom Bauern zu bekommen und auch auf dem Markt regionales Obst und Gemüse zu erhalten, welches wirklich noch Eigengeschmack hat und auch frisch ist, und nicht erst durch halb Europa transportiert wurde. Uns geht es gut, und angesichts der Probleme und Sorgen die wir aus  unserem Umfeld erfahren, merken wir erst wie gut es uns wirklich geht.

4 thoughts on “Warum?”

  1. Das hast du schön geschrieben, ich komme am 7.11 nach Hause und hoffe das nun in Zukunft keine weiteren Probleme habe muss noch viel trainieren.schön das Werner auch immer noch dabei ist. Das Leben geht seinen Weg und ich gehe mit bis zum Ende. Ich freue mich immer von euch beiden zulesen. Leider hat ein Stimmband nach der OP den Dienst eingestellt, den Rest macht der Logopäde mit mir.ansonsten bin ich voller Optimismus, meine Mädels sind auch für mich da. So lassen wir die dunklen Tage an uns heran kommen und euch beiden wünsche ich auch alles gute das letzte Halbjahr streichen wir bessser. Liebe Grüße von euerm Hans-jürgen

    1. Hallo Hans Jürgen, es freut uns sehr zu lesen das du endlich wieder heim darfst und auch dort die Unterstützung von lieben Menschen hast. Ich weiß du bist ein Kämpfer und wirst bis zuletzt nicht aufgeben. Bitte passe gut auf dich auf und übertreibe es nicht mit dem Training, lieber ein wenig langsamer aber dafür beständig wieder hinauf auf den Berg.
      Ganz liebe grüße und ein paar Sonnenstrahlen senden wir dir, damit der Tag ein wenig heller wird
      Achim und Gabi

  2. Die Frage nach dem warum wird leider nicht beantwortet 😑ich freue mich sehr von euch zu lesen und bin in Gedanken oft bei euch und unseren gemeinsamen Freunden, gerade in schwierigen Zeiten 😷😢 ihr habt alles richtig gemacht. 👌seid weiterhin reich gesegnet 😙🕯

    1. Grüß dich Werner, ich weiß denn darauf gibt es keine Antwort. Auch wir denken oft an unsere gemeinsamen Stunden zurück, freuen uns jedesmal wenn wir dich lesen vor allem wenn dann da steht das du wieder in deiner Wahlheimat bist. Denn dann wissen wir, dir geht es gut.
      Herzliche Grüße Achim und Gabi

Kommentare sind geschlossen.