Gedanken zum Kindeswohl

Kindeswohl, ich habe jetzt schon einige Stunden im Netz verbracht, ich bin auf der Suche was genau man unter Kindeswohl versteht. Es scheint keine Definition dieses Begriffes zu geben. Für mich bedeutet Kindeswohl = Kind ist glücklich.

Was benötigt ein Kind um glücklich zu sein? Ganz zu Beginn seines Lebens ist dies ja noch relativ einfach zu erfüllen, Nahrung, Hygiene und Zuwendung. Schon hat man ein zufriedenes Baby.

Je älter ein Kind wird, umso schwieriger wird es ein glückliches Kind zu haben. Zumindest scheint es so. Die Wünsche verändern sich, werden größer und anspruchsvoller. Nicht alle Eltern haben die Mittel den Kindern ihre Wünsche zu erfüllen. Sie fühlen sich schlecht, haben das Gefühl ihren Kindern nicht genügen zu können.

Viel zu oft werden Wünsche mit den Grundbedürfnissen gleichgestellt. Denn die Bedürfnisse verändern sich nie, die bleiben immer die gleichen, egal ob Baby oder Teenager.

Nahrung, Kleidung, Hygiene und Zuwendung. Sicherheit.

Dies alles kann man einem Kind bieten auch ohne große Reichtümer. Daher ist es doch ganz einfach zum Wohl des Kindes zu agieren.

Und doch wird so oft von außen eingegriffen, werden Kinder zu ihrem eigenen Wohl aus glücklichen Familien gerissen. Müssen in wechselnden Pflegefamilien oder sogar Heimen leben. Wechselnde Bezugspersonen rauben dem Kind eins seiner wichtigsten Bedürfnisse, Sicherheit. Ein weiteres Bedürfnis kann bestenfalls stark vermindert erfüllt werden, Zuneigung und Liebe.

Jetzt frage ich mich natürlich, kann es wirklich dem Wohl des Kindes dienen, wenn Jugendämter diesen Begriff inflationär einsetzen und alle ihre Entscheidungen damit rechtfertigen, sie hätten zum Wohl des Kindes gehandelt? Wäre es nicht eher zum Wohl des Kindes wenn zuerst alles versucht würde, das Kind in seiner Familie zu belassen und alle erdenklichen Hilfen zu installieren damit dort alles zum Wohl des Kindes geschieht?

Kein Mensch kann die leiblichen Eltern ersetzen, selbst die Großeltern nicht. Kein Geld der Welt kann die Grundbedürfnisse eines Kindes befriedigen.