Kleine Erfolge geben neue Kraft

Ich habe ja gestern darüber berichtet das wir eine Entscheidung wegen der Umgangsregeln erwarten.

Bisher durften die Eltern ihre kleine Tochter ein Stunde die Woche sehen. Natürlich viel zu selten und ganz sicher nicht förderlich für die Eltern-Kindbindung.

Die beiden stellten einen Antrag auf dreimal die Woche jeweils zwei Stunden. Dem wurde erwartungsgemäß nicht statt gegeben. Aber sie dürfen ab kommender Woche ihre Kleine zweimal die Woche eine Stunde sehen. Immer noch viel zu wenig, aber zumindest ein Entgegenkommen des Jugendamtes.

Überraschend an dieser Entscheidung ist aber, das es bisher hieß der ASD hätte nicht mehr Ressourcen frei und mehr als einmal die Woche sei aus personaltechnischen Gründen nicht möglich. Plötzlich sind da doch noch Ressourcen frei?

Egal dieser kleine Schritt ist für die Eltern ein großer, denn er gibt Kraft und zeigt Beharrlichkeit lohnt sich. Auch im Hinblick auf den neuen Anhörungstermin am 20.02.. Den gilt es jetzt sorgfältig vorzubereiten, alle entlastenden Beweise zusammen zu stellen. Zu klären inwieweit Zeugen, wie z.B. die Hebamme geladen werden können usw usw.

Das Jugendamt scheint zwar davon auszugehen das Felicitaz auch nach dieser Anhörung in der Pflege verbleibt, doch ich hoffe dieses Mal das sich die Richterin den Beweisen nicht verschließen kann.

Weinend schauen wir in dein leeres Bettchen, haben nur noch einen Wunsch, komm zurück zu uns.