WARUM? Ich dachte Folter sei in Deutschland verboten

Ich könnte hier gerade ausrasten, bekomme gerade Meldung aus Solingen, die Familienrichterin hat ein neues Gutachten gefordert. Die vorgelegten Beweise und Unterlagen scheinen immer noch nicht zu reichen. Da verursacht man lieber weiter immense Kosten. Kosten für die Fremdunterbringung, Kosten für den Gutachter, Kosten für weitere Verhandlungen. Man nimmt willentlich in Kauf das genügend Zeit verstreicht, damit Felicitaz nicht mehr zu ihren Eltern zurück darf, weil eine Entfremdung und somit Bindung an die Ersatzeltern eingetreten ist.

Warum wurde das Gutachten nicht vor vier Wochen, am 18.01.2018 in Auftrag gegeben? Warum wurde mit der heutigen Anhörung mit Hoffnungen und Gefühlen gespielt? Damals lagen zwar noch nicht alle Unterlagen vor, doch man hätte anordnen können das diese unverzüglich an das Gericht übergeben werden, und diese dann an die Stelle die begutachten soll, weiterleiten können. Aber das wäre ja kontraproduktiv gewesen, hätte man doch vier Wochen Zeit gewonnen. Lieber nimmt man billigend in Kauf das die Eltern heute voller Hoffnung waren, Hoffnung darauf das sich Richterin Rahlmeyer die Unterlagen angesehen hat, und zu der gleichen Erkenntnis gekommen ist, wie jeder der bisher Einblick hatte und halbwegs logisch denken konnte. Das sich der Vorwurf der Kindesmisshandlung nicht halten lässt, und somit die sofortige Rückführung einzuleiten ist. Leider erfüllte die Richterin diese Erwartungen nicht, entweder hat sie sich nicht eingelesen, oder aber ihr fehlt die Fähigkeit das gelesene dann auch zu verstehen.

Mein Sohn hat sich die Mühe gemacht, und ein eigenes Gutachten erstellt, ich möchte es euch hier zum lesen zur Verfügung stellen.

Gutachten, Manuel

Dort ist auch noch mal sehr gut erklärt warum alles für eine Blutung unter der Geburt spricht. Nämlich das sich die Blutung vier bis sechs Wochen nach der Geburt, folgenlos aufgelöst hat. Eine Blutung durch Misshandlung braucht wesentlich länger, und vor allem bleibt sie nur in einer verschwindend geringer Anzahl der Fälle ohne Folgen.

Weinend schauen wir in dein leeres Bettchen, haben nur noch einen Wunsch, komm zurück zu uns.

 

2 thoughts on “WARUM? Ich dachte Folter sei in Deutschland verboten”

  1. Viel Kraft und hoffentlich bald eine gute Entscheidung für Euch und die Familie. Kommt mir bekannt diese Spielerei von Ärzte/Gericht/andere Ämter. Nach Lust und Laune hatte damals ein Arzt seine Begutachtung geschrieben, so das wir Nachteile hatten, nur weil ich ein Wunsch von ihm nicht erfüllt habe. Leider hatte ich damals keine Unterstützung (weil keine sich mit diese Thema beschäftigt hatte) und auch kein Kraft und Geld gegen ihm zu kämpfen. Ich halte die Daumen!!!

Kommentare sind geschlossen.