Sommerpause

Jó reggelt, es scheint als wolle der Sommer heute Pause machen. Die Sonne kämpft zwar gegen die Wolken an, doch bisher hat sie keine Chance.

Wir haben die vergangenen Tage ausgiebig genutzt, das Leben fand draußen statt. Wir haben unsere kleine Terrasse ein wenig gemütlicher gemacht. 

Im Unterholz gefunden

Blumen gepflanzt und gefunden.

Das Fundament für den Grillplatz gegossen, und hier und da ein wenig gewerkelt.

Täglich darf ich mich an positiven Nachrichten aus Solingen erfreuen. Vorwiegend sind es Bilder und Videos, diese zeigen wie gut sich unsere Kleine entwickelt. Sie lacht von Herzen gerne wenn ihr Papa den Clown für sie macht. Mag mittlerweile Möhren sehr gerne. Auf allen Bildern und Videos macht sie einen ruhigen und zufriedenen Eindruck. Nach all dem Stress ist es eine Wohltat die drei so zu erleben. Sechszehn Tage sind sie jetzt wieder vereint, und sie genießen jede gemeinsame Minute. Die gefürchtete Entfremdung scheint nicht eingetreten zu sein. Lediglich beim einschlafen kann man vermuten, das Felicitaz Angst hat, wach zu werden und Mama und Papa sind nicht mehr da. Doch mit einem festen Ritual und viel Liebe legt sich auch dies immer mehr. Sie muss ganz einfach die Sicherheit wieder gewinnen das ihre Eltern immer da sind. 

Unsere Kleinen sind schon ausgeflogen, gestern dachte ich noch, so langsam wird es eng im Nest, heute früh ist es leer. Schade, war schon eine nette Gewohnheit der tägliche Blick ins Nest.

Jetzt wünsche ich euch ein schönes Wochenende, Zeit zum entspannen, Zeit für Freunde und Familie.

 

One thought on “Sommerpause”

  1. Schön, mal wieder von Dir zu lesen, Gabriele! Und auch über die junge, nun endlich wieder komplette Familie… .
    Danke – und alles Gute Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.