Das erste eigene Frühstückei?

Guten Morgen, jó reggelt. War gerade ganz erstaunt, ist es tatsächlich schon wieder so lange her dass ich mich euch gewidmet habe? Das kann nur daran liegen, das der Computer Sommerferien hat. Das Leben findet draußen statt. Schon morgens früh sind es Temperaturen knapp über zwanzig Grad im Schatten. Viel zu schön um die Zeit in geschlossenen Räumen zu verbringen. Wenn ich eine effektive und wirksame Möglichkeit finden würde, um mich vor Mücken und Co zu schützen, würde ich 24 Stunden am Tag draußen verbringen. Sollte jemand was wissen dann her mit euren Insiderwissen.

Inzwischen ist der Stall und der Freilauf für die Hühner fertig. Hühnerstall heißt auf ungarisch tyukol. Dementsprechend ist tyuk das Huhn und kakas der Hahn. Sechs tyukok sind eingezogen, trauen sich aber noch nicht aus dem Stall hinaus.

Sie sitzen zwar immer öfter in der offenen Türe, aber so ganz raus trauen sie sich noch nicht. Dafür hat Lucy Spaß, sie sitzt Stunden vor dem Haus und beobachtet die Hühner, selbst ihr geliebtes Ball Spiel ist jetzt Nebensache.

Unseren Grillplatz haben wir inzwischen eingeweiht, und festgestellt das wir die Arbeitsplatte ganz unrustikal Fliesen müssen. Sonst ist es nicht sauber zu halten. Auch fehlt noch ein Hingucker, Neudeutsch Eyecatcher. Die Idee ist schon da, nur das Werkzeug streikt bei der Ausführung derselben. Da freut sich der Baumarkt wieder. Aber hilft ja nichts, auf halben Weg stehen bleiben geht nicht. Ihr müsst euch somit noch ein wenig gedulden bis wir euch die Bilder mit Hingucker zeigen können.

Dafür hier einen anderen Hingucker, Schwalbennachwuchs.

Am Sonntag hatten wir einen unterhaltsamen Nachmittag, wir waren im Biergarten bei Rudi und Gabi, in Somogyvamos. Dort fand ein Countrynachmittag mit Barbecue statt. Uns hat es sehr gut gefallen und wir waren fast die letzten die gegangen sind. Einmal im Monat gibt es dort Sonntags eine Veranstaltung, und spätestens zum Ritteressen sind wir wieder dabei, aber mal schauen was die beiden vorher noch so im Angebot haben.

Aber natürlich gibt es auch bei solchen kostenlosen Veranstaltungen immer wieder Menschen denen man nichts Recht machen kann. Ich frage mich dann immer wo bekommt man vier Stunden Livemusik für lau? Einzig der Verzehr und Getränke mussten gezahlt werden. Der Alleinunterhalter war richtig gut und bemühte sich wirklich den Biergarten in Stimmung zu versetzen. Er wechselte zwischen Original Countrymusik und bayrischer Countrymusik. Das ganze bei Temperaturen über dreißig Grad. Auf meinen scherzhaften Protest ich könne kein bayrisch, da ich ein kölsches Mädchen bin, gab es doch tatsächlich eine kurze kölsche Einlage. Ich verstehe einfach nicht, warum es immer wieder Menschen gibt, die mit ihrer Nörgelei und Unzufriedenheit anderen die Stimmung kaputt machen müssen. Was ich noch viel weniger verstehe, warum haben immer wir diese Nörgler mit am Tisch sitzen?

Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Tag, und ich werde mich bald wieder bei euch melden. Bis dahin könnt hoffentlich auch ihr schöne warme Sommertage genießen.

Zum Schluss noch etwas in eigener Sache. Ich habe Angst, Angst um meine Familie und meine Freunde die sich noch in Deutschland befinden. Es vergeht ja kein Tag mehr an dem man nicht liest, ermordet, vergewaltigt, brutale Körperverletzung. Selbst Orte wo ich bisher dachte die sind sicher, wo sie ja eher klein und beschaulich sind, werden jetzt zu Tatorten. ich hoffe sehr, niemals einen bekannten Namen lesen zu müssen, nur selber betroffen zu sein. Allen Angehörigen die um einen geliebten Menschen weinen, gehört mein tiefstes Mitgefühl. Diese Art des aus dem Leben scheiden ist brutal und nicht leicht zu verarbeiten. Und das täglich neue Tränen hinzu kommen müssen, entsetzt mich. Wann greift die Justiz in Deutschland endlich ein? Wann begreift die Regierung das diese Täter nicht integrierbar sind? Ich hoffe diese Gewalt und das Grauen haben bald ein Ende. Damit niemand mehr Angst haben muss wenn ein nahestehender Mensch nicht zur vereinbarten Zeit erreichbar ist. 

One thought on “Das erste eigene Frühstückei?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.