Auto aus Deutschland in Ungarn anmelden.

Erfahrungsbericht aktuell aus April 2019

Benötigt werden

  1. Wohnkarte + Personalausweis
  2. Autokaufvertrag bitte darauf achten das die Adresse im Kaufvertrag mit der auf den Fahrzeugpapieren übereinstimmt.
  3. Fahrzeugbrief und Schein
  4. zwingend eine ungarische Steuernummer
  5. Versicherungsnachweis (wird bei der Anmeldung benötigt)

1. Schritt

Termin beim TÜV machen und wahrnehmen. Dort werden Bilder vom Fahrzeug gemacht, der Zustand des Wagens ist nicht relevant. Der noch vorhandene TÜV wird anerkannt und übernommen.

2. Mit allen Papieren plus denen die ihr beim TÜV bekommen habt zur Registrierung. Dort bekommt ihr weitere Papiere.

3. Echtheitszertifikat (Eridetiseg viszgalat) Je nach Ort ist es sinnvoll einen Termin zu vereinbaren. Dort werden erneut Fotos gemacht und noch einiges geprüft.

4. Jetzt endlich könnt ihr mit den gesamten Papieren zur Anmeldung. Ihr bekommt dort auch direkt auf der Behörde eure neuen Nummernschilder. Die Fahrzeugpapiere aus Deutschland werden einbehalten, je nach Behörde auch die Nummernschilder, ich habe sie wieder mitbekommen. Dann wird alles nach Budapest geschickt, von dort bekommt ihr nach wenigen Tagen/Wochen euren Fahrzeugbrief im Scheckkartenformat, und von dort aus geschieht auch die Abmeldung des Fahrzeuges in Deutschland. Dies kann allerdings einige Wochen in Anspruch nehmen.

Zu den Kosten werde ich mich nicht äußern, da diese variieren. Es kommt auf viele Faktoren an.

  1. Alter des Fahrzeuges
  2. ccm
  3. Euronorm etc.

Von daher gibt es keine verbindliche Aussage zu den entstehenden Kosten. Rechnet man jedoch die laufenden Kosten wie Steuer und Versicherung in Deutschland für ein Jahr zusammen, dann rechnet sich der gesamte Aufwand spätestens im Folgejahr der Anmeldung, häufig sogar noch im gleichen Jahr. Ich hoffe ich konnte euch mit dieser Auflistung ein wenig weiter helfen. Das gesamte Prozedere wird sicherlich wesentlich vereinfacht, wenn ihr jemanden habt der Euch begleiten und dolmetschen kann.

Wichtig, rein rechtlich seid ihr verpflichtet Euer Auto umzumelden wenn ihr fest in Ungarn lebt.

 

Immer wieder taucht die Frage auf

Hallo ihr lieben,

immer wieder lesen wir in diversen Foren die Frage wo kaufe ich ein? Haushaltsgeräte oder auch Autos, in Ungarn oder doch in Deutschland bzw. Österreich? Für Österreich kann ich keine Aussage machen, aber den Vergleich Deutschland -Ungarn haben wir jetzt gemacht. Und unsere Aussage ist eindeutig.

Auch wir plagten uns mit der Frage wo kaufen wir unsere Haushaltsgeräte? Die Mehrheit in den Foren war der Meinung das solche Sachen in Ungarn zu teuer sind und sie deshalb lieber im Heimatland kaufen. Speziell ging es bei uns um einen Wärmepumpentrockner. Mit einigen Recherchen haben wir einen gefunden der unseren Bedürfnissen entspricht. Ein Blick auf diverse Vergleichsportale zeigte uns, das gewünschte Gerät wäre in Deutschland mindestens 70 Euro teurer. Dann kommen noch Transportkosten oben drauf, so das das gleiche Gerät locker 150 Euro mehr kosten würde. Hinzu kommt noch der Kundenservice hier in Ungarn, der sich mit Deutschland nicht vergleichen lässt. Unser Händler hat uns darauf aufmerksam gemacht das wir uns in fünf Jahren melden sollen, dann wird das Gerät professionell gereinigt, kostenlos. Die Garantie beläuft sich auf 24 Monate.

Ähnlich erging es uns beim Autokauf, auch hier zeigte uns der Blick auf verschiedene Portale in Deutschland käme uns der Gebrauchtwagen teurer, zudem muss ich überführen und hier die Registrationsgebühr bezahlen. Auch da erschließt sich uns nicht, warum man nicht hier vor Ort kauft und die Händler unterstützt.

Für uns bestätigt sich der Satz, warum in die Ferne schweifen, wenn das gute liegt so nah? Wir werden auf jeden Fall weiter berichten und versuchen nach Möglichkeit die Verkäufer vor Ort zu unterstützen.