Ich könnte platzen

Wenn ich nicht so wütend wäre, könnte ich darüber lachen. Finde ich doch gestern ein Schreiben der Polizei im Briefkasten. Beschuldigtenvernehmung. Tatvorgang – Sachbeschädigung und Unterschlagung. Zeitraum vom 28.05.2016 – 28.06.2017 🙁 Ich kann somit alle nur warnen, niemals Interesse an dem Haus Hauptstr. 27a in Wallenborn zu haben. Es bringt euch nur Ärger ein, sich mit dieser Person einzulassen. 🙁

Nicht nur das sie uns in unserem Urlaub Kriminelle schickt die ausspionieren wie sie ins Haus kommen, unsere Sachen draußen durch wühlen, jetzt kommt noch das. 🙁

Ich bin wirklich gespannt worauf sich diese Anklage stützt. Auf ein Haus welches in dieser Zeit teilsaniert wurde? Auf den Müll der sich im Haus befand und von uns auf eigene Kosten entsorgt wurde?

Küche vor der Renovierung
Küche nach Renovierung
Badezimmer vor Sanierung
Badezimmer nach Teilsanierung, die Decke haben wir dann nicht mehr gemacht
Die „wertvollen“ Möbel die im Haus waren, und die von uns entsorgt wurden, weil sie sich nicht mehr reinigen ließen und laut ihrer Aussage sollten wir alles was wir nicht brauchen weg schmeißen
Die Ecke ist auch heute noch im Urzustand
Moderne Wandbekleidung
Nach der Renovierung

 

Ich könnte noch einige Bilder zeigen, aber ich denke für einen ersten Eindruck reicht es. Und ihr seid ganz sicher der auch der Meinung, das wir das Haus beschädigt haben und es nicht mehr bewohnbar ist.

Oder bezieht sie sich darauf das sie die Anzahlung für diese Bude, entgegen der vertraglichen Vereinbarung nicht zurück zahlen will? Oder liegt der Stress vielleicht daran das wir der Aufforderung zum Versicherungsbetrug nicht nachgekommen sind? Ja ihr lest richtig. Leider habe ich das nicht schriftlich, aber wir waren zu viert als diese Aussage kam. Das Dach muss bald neu gemacht werden. Beim nächsten Sturm hebt ihr einfach ein oder zwei Dachpfannen an dann erledigt der Sturm den Rest. Sturmschäden werden von der Versicherung übernommen.

Das hier ist auch nicht schlecht, hat sie sogar auf einem Beiblatt zum Vertrag fest gehalten. Das Haus sollte gesamt 25.000 kosten. 5000 Anzahlung, der Rest in monatlichen Raten von 250€. Beim Notar, sollte als Kaufpreis 2000€ eingetragen werden. Aus zwei Gründen, für uns sinkt die Grunderwerbssteuer, und sie muss weniger ans Finanzamt zahlen. Aus dem Grund sollten die Zahlungen auch bar geleistet werden, damit das nicht über ihr Konto läuft.

Aber vielleicht bezieht sich die Aussage der Unterschlagung auch darauf, das wir die Zahlungen eingestellt haben, nachdem klar das wir die Anzahlung nicht wieder bekommen würden. So bekommen wir wenigsten einen Bruchteil zurück. 🙁

Und so eine Person, geht zur Polizei und zeigt mich an? Einfach um noch ein bisschen Stress zu machen. Und das obwohl sie von meiner PTBS weiß, und auch weiß was dieser Druck bei mir anrichtet. Für mich ist dies schon Körperverletzung. ebenso das ich nach unserem Urlaub keine Nacht mehr wirklich schlafen kann, beim kleinsten Geräusch wach bin und Angst habe, dass plötzlich jemand ihrer kriminellen Freunde im Haus steht. 🙁 Vom Rufmord im Dorf will ich gar nicht reden, mittlerweile grüßt fast niemand mehr.

Aber ganz sicher ist diese Aktion eins, Rache! Rache weil wir ihre kriminellen Freunde gefilmt haben, Rache weil sie zugeben musste das die vermeintlichen Einbrecher ihre Freunde waren und sie die geschickt hat.

Ich bin so froh wenn das hier endlich vorbei ist. Was ich von dieser Person halte und denke, darf ich hier gar nicht schreiben, sonst kommt der Punkt der Beleidigung auch noch hinzu.

Voll im Griff

Die PTBS hat mich wieder voll im Griff. Zu viel ist die letzte Zeit auf mich eingestürmt.

Müde, antriebslos, gereizt, unkonzentriert sind wohl die Gefühle die mich momentan beherrschen. Selbst Lucy kann mich nicht wirklich aufmuntern.

Die Ereignisse rund um den Tod meiner Oma haben vieles wieder aufgewühlt. Besonders das Gefühl nicht gut genug zu sein, den Ansprüchen nicht genügen zu können haben wieder Oberwasser. Wie schon mein halbes Leben so auch dieses Mal, wenn du nicht brav bist, hab ich dich nicht mehr lieb. Liebesentzug als Machtmittel war und ist ein beliebtes Werkzeug.

Im Hinblick auf den beantragten Pflegegrad ist mein momentaner Zustand vielleicht sogar als positiv zu werten. Ich schlafe kaum und wenn doch sehr unruhig, mit vielen Unterbrechungen. Werde ich wach bin ich schweiß gebadet und zittere am ganzen Körper. Ich habe das Gefühl zu ersticken. Ich stehe auf, und gehe für einige Minuten vor die Türe, die Kälte da draußen erdet mich wieder ein wenig. Danach kann ich dann wieder ein, zwei Stunden schlafen. Mehr als vier Stunden pro Nacht schlafe ich momentan nicht mehr.

Die Gesellschaft anderer Menschen ertrage ich zur Zeit nur sehr schwer. Und das Wissen das ich die Tage einkaufen muss, lässt mich schon jetzt zittern. Telefonieren geht auch nicht, wenn das Telefon klingelt ignoriere ich es gekonnt und warte das Joachim oder die Kinder dran gehen. Bin ich allein, dann lass ich es klingeln.

Stabilität sieht wirklich anders aus, ich habe eigentlich gedacht das ich momentan einigermaßen stabil bin. Ich habe mich auf die Stunden gefreut wenn ich mit Lucy raus konnte, wir gemeinsam draußen toben und laufen. Aktuell ist es eher eine Pflichtaufgabe. Ich kann es nicht genießen.

Mich stört die Fliege an der Wand und ich könnte ausrasten wenn etwas nicht so läuft wie ich es mir vorstelle. So viel Wut und Aggression habe ich lange nicht mehr gespürt.

In einer Selbsthilfegruppe habe ich einen Text gefunden, der beschreibt wie die PTBS agiert, welche Macht sie hat, der Text könnte auch von mir sein. Danke Bea für diese Zeilen. Ich glaube viele Betroffene finden sich in diesem Text wieder. Und vielleicht, aber nur vielleicht gibt es ja auch Außenstehende die anhand dieser Zeilen erahnen können wie es uns geht.