Will ich das alles überhaupt noch?


Wir sind mitten im Winter, absolut nicht meine Jahreszeit. Diese feuchte Kälte, der eisige Wind, absolut nichts zieht mich hinaus. Solange graue, triste Perioden bin ich gar nicht mehr gewohnt. Bisher klarte der Himmel spätestens nach zwei bis drei Tagen wieder auf, jetzt im Januar ist es völlig anders, grau seit Wochen.
Ich habe diese Zeit genutzt, viel gebastelt oder nach Bastelideen gesucht. Und ich war viel zu oft auch in Facebook unterwegs. Je mehr ich dort allerdings geschaut und gelesen habe, desto weniger wurden meine eigenen Beiträge. Ist es schlimmer geworden? Oder gab es schon immer soviel Hass, Intrigen, Mobbing und Rufmord im Netz?
Und es sind eher nicht die politischen Themen die mir so extrem auffallen, sondern ganz allgemeine Dinge, zu allgemeinen Themen, die dann ausufern. Gruppen mit Namen wie Warnung vor…… Meine Erfahrungen mit….. Achtung vor XYZ
Ich könnte da noch einiges aufzählen. Was mich absolut schockiert das sogar Menschen die im Grunde um die gleiche Sachen kämpfen, deren Thema beiden am Herzen liegt, sich dermaßen bekriegen das am Ende das Anliegen völlig aus den Augen verloren geht, und die leiden denen eigentlich geholfen werden sollte.


Einen Großteil dieser Menschen habe ich schon aus meiner Freundesliste entfernt. Ich hatte die Hoffnung dann wieder mehr positive Dinge zu lesen. Doch ich bin enttäuscht, entweder haben diese Menschen zig Profile, oder es werden wirklich immer mehr die zur Jagd auf FB blasen.


Wieder andere haben nur noch politische Beiträge, oder Umwelt, oder Veganismus. Wirklich persönliche Dinge werden gar nicht mehr gepostet. Sobald in diversen Gruppen Fragen gestellt werden, dauert es nicht lange und die ersten User hauen drauf. Google kann helfen, ist dann noch die freundlichste Antwort. Immer häufiger lese ich, ich stelle keine Fragen oder Beiträge mehr ein, wenn dann nur noch privat an ausgewählte Leute. Oder eine Frage die eigentlich für alle Gruppenmitglieder relevant sein könnte, wird dann nur noch via Privatnachricht beantwortet.


Für mich geht der Sinn, weswegen ich mich einmal bei Facebook angemeldet habe, immer mehr verloren. Ich frage mich die letzten Tage immer häufiger, will ich das überhaupt noch, oder lösche ich meinen Account komplett? Reicht es die Liste der „Freunde“ auf ein Minimum zu reduzieren? Noch bin ich nicht sicher, wie ich mich letzten Endes entscheide. Sicher bin ich allerdings das ich Facebook nicht mehr so regelmäßig nutzen werde wie es einmal war. Meine Freunde und Bekannten wissen wie sie mich auch außerhalb dieser Plattform kontaktieren können, oder wenn nicht haben sie die Möglichkeit mich danach zu fragen.


Bald beginnt eh wieder die Zeit wo es mich hinaus zieht, wo ich wesentlich weniger Zeit online verbringe. Ich bin sicher bis dahin weiß ich dann auch, ob ich meinen Account lösche oder nicht.


Wie empfindet ihr das denn? Ist für Euch Facebook noch das was es einmal war, als ihr Euch angemeldet habt?

Gehen den Menschen die Worte aus?

Guten Morgen, eben gingen mir Gedanken durch den Kopf und die würde ich gerne mit euch teilen.

Ich bin ja in einigen sozialen Netzwerken unterwegs. Facebook ist das Netzwerk welches ich am meisten nutze, und besonders da fällt es mir immer häufiger auf. Die Menschen haben nichts mehr zu erzählen.

Ich habe rund 550 Kontakte. Heute morgen hatte ich 60 Benachrichtigungen. Immerhin eine ganze Menge wenn ich die alle lesen müsste. Doch es geht schnell diese Benachrichtigungen abzuarbeiten. Denn was ich dort lese, xy hat geteilt, aj hat geteilt usw usw usw. Das ich wirklich mal eine Benachrichtigung bekomme das jemand etwas in seine Statusmeldung geschrieben hat, ist schon fast als Rarität zu bezeichnen.

Sicher auch ich teile hin und wieder Beiträge wenn ich denke sie sind wichtig oder nützlich. Aber ich versuche schon täglich wenigstens eine persönliche Statusmeldung zu schreiben, und wenn es so gar nichts zu erzählen gibt, dann habe ich halt Facebook Pause. 🙂 In den Pausen entstehen dann oft tolle Fotos, und schwups habe ich wieder etwas persönliches zum veröffentlichen. 🙂

Klar soziale Netzwerke sind dafür geschaffen worden, Nachrichten jeglicher Art in Windeseile zu verbreiten. dadurch das überwiegend nur noch geteilt wird, sieht man viele Nachrichten immer wieder. Liest immer wieder die gleichen Kommentare und Kommentatoren. Ich finde das ziemlich fade, und werde mich daher auch ein wenig aus Facebook zurück ziehen.

Ich werde hier meine Seite weiter führen, meine Worte und Gedanken hier niederschreiben, und dann in meinen Netzwerken teilen. Sollten Kommentare kommen, dann freue ich mich und werde natürlich auch antworten. Doch an dem Trend, wer hat die meisten geteilten Beiträge auf seinem Profil, mag ich mich nicht beteiligen.