Auto aus Deutschland in Ungarn anmelden.

Erfahrungsbericht aktuell aus April 2019

Benötigt werden

  1. Wohnkarte + Personalausweis
  2. Autokaufvertrag bitte darauf achten das die Adresse im Kaufvertrag mit der auf den Fahrzeugpapieren übereinstimmt.
  3. Fahrzeugbrief und Schein
  4. zwingend eine ungarische Steuernummer
  5. Versicherungsnachweis (wird bei der Anmeldung benötigt)

1. Schritt

Termin beim TÜV machen und wahrnehmen. Dort werden Bilder vom Fahrzeug gemacht, der Zustand des Wagens ist nicht relevant. Der noch vorhandene TÜV wird anerkannt und übernommen.

2. Mit allen Papieren plus denen die ihr beim TÜV bekommen habt zur Registrierung. Dort bekommt ihr weitere Papiere.

3. Echtheitszertifikat (Eridetiseg viszgalat) Je nach Ort ist es sinnvoll einen Termin zu vereinbaren. Dort werden erneut Fotos gemacht und noch einiges geprüft.

4. Jetzt endlich könnt ihr mit den gesamten Papieren zur Anmeldung. Ihr bekommt dort auch direkt auf der Behörde eure neuen Nummernschilder. Die Fahrzeugpapiere aus Deutschland werden einbehalten, je nach Behörde auch die Nummernschilder, ich habe sie wieder mitbekommen. Dann wird alles nach Budapest geschickt, von dort bekommt ihr nach wenigen Tagen/Wochen euren Fahrzeugbrief im Scheckkartenformat, und von dort aus geschieht auch die Abmeldung des Fahrzeuges in Deutschland. Dies kann allerdings einige Wochen in Anspruch nehmen.

Zu den Kosten werde ich mich nicht äußern, da diese variieren. Es kommt auf viele Faktoren an.

  1. Alter des Fahrzeuges
  2. ccm
  3. Euronorm etc.

Von daher gibt es keine verbindliche Aussage zu den entstehenden Kosten. Rechnet man jedoch die laufenden Kosten wie Steuer und Versicherung in Deutschland für ein Jahr zusammen, dann rechnet sich der gesamte Aufwand spätestens im Folgejahr der Anmeldung, häufig sogar noch im gleichen Jahr. Ich hoffe ich konnte euch mit dieser Auflistung ein wenig weiter helfen. Das gesamte Prozedere wird sicherlich wesentlich vereinfacht, wenn ihr jemanden habt der Euch begleiten und dolmetschen kann.

Wichtig, rein rechtlich seid ihr verpflichtet Euer Auto umzumelden wenn ihr fest in Ungarn lebt.

 

Auto anmelden in Ungarn

Guten Morgen, jó reggelt kivánok. Gestern wollten wir es wissen, einen Behördengang ohne Dolmetscher erledigen. Ob uns dies wohl gelingen würde?

Wir haben uns ein zweites Auto zugelegt um auch im Notfall mobil zu sein. Dieses Mal haben wir darauf geachtet auch wirklich alle notwendigen Unterlagen vom Verkäufer zu erhalten. Bei unserem ersten Wagen waren wir ja noch unerfahren und so fehlte uns das Echtheitszertifikat ( eredetiség vizsgálat).

Zuerst zur Versicherung, das klappte problemlos. Mit der Versicherungsbescheinigung dann zum Amt. Dort gerieten wir an einen Beamten der uns nicht verstehen wollte, und auch die Hilfe des Online Dolmetschers nicht verstand. Sein Kollege war da wesentlich entgegen kommender. Er griff zum Telefon und Achim telefonierte dann und erklärte unser Begehren. Dieser Beamte half uns dann die richtige Wartenummer zu ziehen und sagte uns das sein Kollegin und gleich aufrufen würde.

Nur weige Minuten mussten wir warten, dann wurde unsere Nummer aufgerufen. Sie prüfte unsere Unterlagen, und griff zum Telefon, reichte den Hörer an Achim weiter. Völlig entsetzt erfuhr er dann, das wir noch das Zertifikat bräuchten, dieses muss bei jedem Halterwechsel neu gemacht werden.

Frustiert packten wir unsere Papiere wieder ein, und fuhren zum Service. Entgegen unserer Erwartungen brauchten wir keinen Termin und nach kurzer Wartezeit hat der Prüfer Zeit für unser Gefährt.

Eine knappe Stunde später waren wir erneut auf der Behörde und jetzt war es kein Problem mehr das Gefährt zu zu lassen.

Noch kurz zu den Kosten, ein Auto anmelden in Ungarn ist mit wesentlich höheren Kosten verbunden als in Deutschland. Dafür sind die Folgekosten jedoch wesentlich günstiger.

Das Zertifikat ist abhängig von der Motorgröße, und beginnt bei 17000huf für einen Kleinwagen.

Die eigentliche Anmeldung waren dann noch mal 33600huf. Macht somit zusammen rund 160 Euro Kosten bei der Anmeldung.