Gedanken zu einer interessanten Frage, wie stelle ich mir meine Zukunft vor?

Gedanken zu einer interessanten Frage, wie stelle ich mir meine Zukunft vor
In einer der unzähligen Ungarngruppen wurde eine Frage gestellt, über die es sich lohnt nachzudenken. Um diese Frage geht es

Schon an der Behauptung man könne in Ungarn günstig leben, scheiden sich in den Gruppen die Geister. Die einen stimmen dem zu, andere widerum widersprechen heftig. Ich habe gerade erst feststellen müssen das ich in Ungarn wesentlich günstiger leben darf als in Deutschland. Zumindest wenn ich keine überzogenen Ansprüche habe, wenn ich nicht unbedingt deutsche Produkte haben muss um zufrieden zu sein. Zumindest Grundnahrungsmittel sind hier um rund die Hälfte und mehr günstiger, wenn ich einheimische Produkte vorziehe.
Aber die Frage ging ja eher um das Thema – Fernab der „Heimat“ im Alter und bei Krankheit.
Was ich weiß, ich möchte im Alter nicht in einem deutschen Pflegeheim vor mich hin dämmern und auf den Tod warten. Auch möchte ich nicht meine Kinder verpflichten für mich zu sorgen, diese haben ihr eigenes Leben und sollen dies auch nicht für mich aufgeben oder massive verändern.
Ich bin sicher egal welches Leiden mich irgendwann einmal treffen wird, es wird kein Grund sein meine Wahlheimat zu verlassen. Die Mediziner hier sind sehr gut ausgebildet, bis es soweit ist habe ich hoffentlich genügend Sprachkenntnisse um mich mit meinem Arzt auch unterhalten zu können. In unserem Dorf gibt es zudem eine Gemeindeschwester, es gibt den Gemeindebus mit dem ich zum Arzt fahren kann, wenn mir dies nicht mehr eigenständig möglich ist. Einkaufen kann ich im Dorfladen oder bei den fliegenden Händlern, es findet sich zudem auch immer jemand den man bitten kann etwas mitzubringen. Selbst wenn das schlimmste eintreten sollte, ich kann nicht mehr selbstständig leben, denke ich das es hier wesentlich einfacher und finanzierbarer wäre, sich eine Hilfe ins Haus zu holen.
Keiner meiner Zukunftsgedanken sieht mich irgendwann wieder dauerhaft in Deutschland. Warum auch, die einheimischen erleben doch auch hier ihr Alter, gehen hier zum Arzt und ins Krankenhaus. Und ich bin ganz sicher nicht anders als sie, was für sie gut genug ist, ist es für mich auf jeden Fall auch. Von daher mache ich mir wenig Sorgen um die Zukunft.