Nein, meine Geldbörse zücke ich nicht

Gestern Abend haben wir kurz in eine Sendung im TV hinein gezappt.  Es ging um 25 Jahre Einheit, nur auf dem Papier oder auch bei den Bürgern Ost und West? Als wir reingezappt hatten ging es gerade um dreiste Abzocke, Gebühren für die Umkleidekabine im Bekleidungsgeschäft und als zweites, gab es nur noch eine halbe statt einer ganzen Bratwurst. Die Redakteure der Sendung wollten herausfinden ob die Bürger in beiden Regionen unterschiedlich reagieren, oder ob die Region keinen Unterschied macht. Das war schon spannend, die Wessis völlig erbost, ließen die Ware liegen, beschwerten sich, die Ossis hingegen nahmen es hin, zahlten brav.

Waren an der Müritz 20.09 (14)

Warum erzähle ich euch das? Ich scheine auch zu sehr Wessi zu sein. Wie oft ich auf unserer Tour jetzt schon gesagt habe, » Nein, dafür zahle ich nicht. « kann ich sicher nicht mehr zählen. Rathaus, Kirchen bin ich grundsätzlich nicht bereit Eintritt zu zahlen damit ich es besichtigen kann. Hier in Waren war es der Schaugarten, vermutlich besser bekannt unter botanischem Garten, wo sie drei Euro Eintritt haben wollten. Schon vom Eingangsbereich war zu sehen dass es kaum noch blühende Pflanzen gab, logisch in dieser Jahreszeit. Aber ich sollte dafür bezahlen mir das verblühte und das grün des Rasens anzusehen? Im Leben nicht. Sahen aber nicht alle so, sehr viele  zahlten brav und gingen im Garten spazieren. Waren das jetzt alles Ossis? Lach, nicht böse sein… ich meine das liebevoll und mit einer gehörigen Brise Humor. Die Krönung bisher ein Stellplatz für Wohnmobile, keinerlei Infrastruktur, weder Strom, noch Wasser oder Sanitärgebäude, wollten rein als Parkgebühr 15€ haben??? Der Stellplatz war fast ausgebucht???

Waren an der Müritz 21.09 (16)

Nein ich bin nicht geizig, ich zahle gerne wenn ich dafür auch Leistung bekomme. Bleiben wir beim Thema Stellplatz, die fahren wir eigentlich immer dann an, wenn wir ein Problem in Form von kein Wasser oder voller Tank haben. Je nach Infrastruktur und Angebot sind wir dann auch bereit zu zahlen, doch wenn ein Stellplatz fast genauso viel kostet wie ein Campingplatz, welcher eine völlig andere Ausstattung hat, dann frage ich mich ist das noch gerechtfertigt? Nur weil der Ort ein Magnet für Touristen ist, mal richtig zulangen? Dass es auch anders geht, haben wir jetzt in Waren gesehen. 9€ inclusive Frischwasser und Entsorgung, Strom und Duschen kosten separat.

Waren an der Müritz 21.09 (23)

Waren an der Müritz,  ich weiß gar nicht, hat es mir gefallen? Oder eher nicht? Ihr merkt schon, ganz sicher kein Highlight auf unserer Tour, nichts was ich jetzt besonders hervorheben würde. Wo ich sagen würde, das müsst ihr gesehen haben. Wenn man nicht von Geschäft zu Geschäft zieht, sondern wirklich den Ort besichtigen möchte, kann man dies in vier Stunden schaffen. Dann wäre da noch das Müritzeum, wir waren nicht drinnen, oder die Möglichkeit eine Bootstour zu machen, also alles in allem kann man Waren a.d. Müritz in einem Tag erkunden. Und das wow Gefühl stellte sich auch nicht ein. Viele haben im Vorfeld geschrieben, müsst ihr sehen, ist toll, ist klasse. Was hat euch begeistert? Was war so außergewöhnlich, und wir haben es vielleicht nicht entdeckt? Noch sind wir in der Nähe, können umdrehen und das Tolle suchen, wenn ihr uns verratet wo wir suchen müssen.

Waren an der Müritz 21.09 (20)

Heute Nachmittag sind wir zu den Berbern gegangen, viele Schilder warnten und klärten auf, soviel zu beachten und zu unterlassen. Diese Berber müssen aber verdammt gefährlich sein. Ich habe sogar meine Kamera zuhause gelassen und nur Joachim hatte seine kleine handliche Kamera mit. Die Berber entpuppten sich allerdings als ein sehr friedliebendes Volk. Wir durften der Jugend beim Toben, den Eltern beim Schmusen zusehen.

DSC06810

DSC06846

Und jetzt sind wir im Urlaub, haben einen kleinen aber feinen Stellplatz gefunden, der eigentlich gar kein Stellplatz ist. Broock, kennt das jemand? Wir kannten es auch nicht, ein kleines Dorf in der Nähe von Plau, der Stellplatz direkt neben zwei Friesen, WC und Dusche im Hotel, Strom hat der Eigentümer uns auch gelegt nachdem er uns sehr freundlich begrüßt hat. Hier werden wir die restliche Woche verbringen, einfach ein wenig ausspannen, die Eindrücke der letzten Wochen verarbeiten, und hier zu Fuß die Natur genießen.

DSC06872

Vom Meer zu den Seen

Zingst 17.09 (2)Nachdem wir in Zingst auf Tauchgang gegangen sind, haben wir die Ostsee verlassen. Es wehte jetzt doch schon eine steife Brise und Strandwetter ist auch nicht mehr wirklich. Doch das Wasser lässt uns irgendwie nicht los, und so sind wir ins Landesinnere gefahren. Die Mecklenburger Seenplatte war unser Ziel.

Zingst 17.09 (9)

Eher durch Zufall fanden wir einen Stellplatz auf einem Bauernhof. Sabines Biobauernhof, ein Paradies für Kinder. Daher habe ich von dort auch keine Bilder, denn die Kids waren vom frühen Morgen bis zum späten Abend unterwegs, und ich stelle keine Bilder von fremden Kids ins Netz. Es besteht die Möglichkeit dort im Bauernhaus ein Zimmer oder eine Ferienwohnung zu mieten, oder wie wir mit dem Wohnmobil auf einer großen Wiese zu stehen. Strom und Wasser gibt es auf dem Stellplatz reichlich, an die Entsorgung ist ebenfalls gedacht. In der dazugehörigen Gaststätte kann man lecker essen, fast alles aus eigener Produktion. Die Möglichkeit zu duschen besteht auch, wenn man nicht ganz so empfindlich ist. Normalerweise duschen wir ja Zuhause, aber wenn es sich ergibt tut es auch mal gut wieder unter einem kräftigen Duschstrahl zu stehen. So holten wir uns den Schlüssel beim Senior und folgten seiner Erklärung. Ins Bauernhaus. Rechts durch den Vorhang, die Treppe hinunter in den Keller, und dann links. An der Türe ein Zeichen, Männerdusche, die Frauendusche suchten wir vergeblich. Wir schlossen die Türe auf, und befanden uns in einem großen Raum, an dessen Kopfende zwei Duschen waren. Zwei Stühle ein kleines Tischchen sollten für Gemütlichkeit sorgen, konnten jedoch nicht darüber hinweg täuschen das man sich im Keller befand, man konnte es nicht nur sehen sondern auch riechen. Da die Duschen sauber waren haben wir den harten Strahl trotzdem genossen.

Waren an der Müritz 20.09 (1)

Nach zwei erholsamen Tagen sind wir dann weiter gefahren nach Waren an der Müritz, und haben gestern einen ersten Erkundungsgang gemacht. Da wir keine Orientierung hatten sind wir am Hafen gelandet.

Waren an der Müritz 20.09 (12)

Das Wetter spielt immer noch mit, und lässt Outdooraktivitäten zu. Es gibt zwar immer wieder Schauer aber die sind eher die Ausnahme. Auch hier weht eine steife Brise.

Waren an der Müritz 20.09 (7)

Heute wollen wir uns die Stadt ansehen, unsere Vorräte auffüllen und wenn die Sonne bleibt ein wenig am Wasser sitzen und die Seele baumeln lassen. Dabei die weitere Tour planen, eine Erlebniskarte haben wir uns gestern am Hafen gekauft, so dass wir wieder schauen können wo uns was interessieren könnte, wie man am besten eine Rundtour fahren kann ohne zu viel hin und her zu kurven.

Waren an der Müritz 20.09 (9)

Jetzt werde ich mich erstmal regenerieren, dann im Blumenladen die Stellplatzgebühr bezahlen. Blumen und Parken ein origineller Name. Und das Parken hier ist billiger als auf einem Parkplatz, haben gestern gesehen pro Stunde 1 Euro, Höchstparkdauer 11 Stunden – Tagesticket 11€ . Wir zahlen 9.

Ja dies war dieses Mal eher ein Stellplatzbericht, aber es folgen auch wieder andere versprochen.

Waren an der Müritz 20.09 (8)